sunny seasons b2b

Einkaufskorb

0 HAPPY FEET MAKER

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1

Bei Erstaufträgen gilt der Auftrag als angenommen, falls er nicht durch sunny seasons S.A. innerhalb 20 Tagen ausdrücklich abgelehnt ist; bei Nachaufträgen gilt eine Frist von 10 Tagen.

 

§ 2

(1) Die Lieferung erfolgt ab Fabrik auf Gefahr des Käufers frei Haus auf dem für sunny seasons S.A. günstigsten Versandweg (Paketdienst oder Spediteur).

(2) Mehrkosten für besondere Wünsche des Käufers (z. B.  Versand per Eilboten oder Express) sind von diesem zu tragen.

(3) Ware, die für einen Liefertermin einen Wert von 150,- EUR nicht erreicht, wird unfrei geliefert.

 

§ 3

(1) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher, auch der zukünftigen Forderungen des Verkäufers gegen den Käufer, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere auch der Saldoforderung aus laufender Rechnung, sowie bis zur Einlösung der dafür hingegebenen Wechsel und Schecks Eigentum von sunny seasons S.A..

Der Käufer darf die Ware nur im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes veräußern oder weiterbearbeiten.

(2) Beantragt der Käufer die Eröffnung des Konkurs- oder Vergleichsverfahrens, so ist er ohne besonderes Verlangen von sunny seasons S.A. verpflichtet, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware unverzüglich auszusondern und zur Verfügung von sunny seasons S.A. zu halten.

(3) Kommt der Käufer mit einer fälligen Rechnung in Rückstand oder tritt in seinen Vermögensverhältnissen eine wesentliche Verschlechterung ein, so ist er auf Verlangen von sunny seasons S.A. verpflichtet, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware unverzüglich auszusondern und zur Verfügung von sunny seasons S.A. zu halten.

(4) Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Ware zugunsten Dritter ist ohne Zustimmung von sunny seasons S.A. unzulässig. Der Käufer ist verpflichtet, sunny seasons S.A. über jede Zwangsvollstreckung unverzüglich zu unterrichten, welche in die sunny seasons S.A. gehörende Ware erfolgt.

 

§ 4

Höhere Gewalt, behördliche Maßnahmen, Streik und Aussperrung auf Seiten von sunny seasons S.A. oder seiner Vorlieferanten berechtigen sowohl sunny seasons S.A. wie den Käufer, die Lieferungs- und Annahmefrist um die Dauer der Behinderung, höchstens jedoch bis zu einer Dauer von vier Wochen unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen zu verlängern. Nach Ablauf dieser Frist ist sowohl sunny seasons S.A. als auch der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

§ 5

(1) Die Rüge von Mängeln hat schriftlich zu erfolgen. Sie ist nur innerhalb acht Tagen nach Empfang der Ware möglich.

(2) Bei versteckten Mängeln gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

§ 6

Der Käufer ist verpflichtet, Ware von sunny seasons S.A. nur an Endverbraucher zu veräußern und nicht an andere Facheinzelhandelsgeschäfte oder sonstige Betriebsformen, es sei denn mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von sunny seasons S.A.

 

§ 7

(1) Die Rechnungen werden auf den Tag der Lieferung ab Werk ausgestellt. Das Valutadatum, welches bei Frühlieferungen dem Lieferwunsch entspricht und sich ansonsten nach dem Wareneingang richtet, gilt als Basis für den Zahlungstermin.

(2) Die Bezahlung hat 30 Tage dato Valutadatum zu erfolgen. Bei Barzahlung in verlustfreier Kasse dato Valuta innerhalb von 10 Tagen sind 3% Skonto gewährt.

(3) Dabei können die Rechnungen vom 1. bis 10., vom 11. bis 20. und vom 21. bis ultimo jeden Monats auf den jeweils letzten Tag dieser Zeitspanne zusammengezogen werden.

 

§ 8

(1) Kommt der Käufer mit einer fälligen Rechnung in Rückstand oder tritt in seinen Vermögensverhältnissen eine wesentliche Verschlechterung ein, so ist sunny seasons S.A. unbeschadet der in § 3 festgelegten Rechte berechtigt, von dem noch nicht erfüllten Teil des Vertrags zurückzutreten oder für die weiteren Lieferungen Barzahlung zu verlangen, ohne dass es einer vorherigen Nachfristsetzung bedarf.

(2) Desgleichen ist sunny seasons S.A. berechtigt, von dem noch nicht erfüllten Teil des Vertrags zurückzutreten, wenn der Käufer sein Geschäft aufgibt oder veräußert.

 

§ 9

(1) Erfüllungsort für alle Leistungen aus dem Lieferungsvertrag ist Luxembourg.

(2) Gerichtsstand - auch für Wechsel und Scheckklagen - ist Luxembourg.